Bericht über den Tod von Karl Simmel

Karl Simmel, geboren am 07.10.59, trat am 20.02.90 der Feuerwehr bei. Er war Feuerwehrmann mit Leib und Seele. Er wirkte bei uns im Löschzug mit als Jugendwart, Gruppenführer, Maschinist, Drehleitermaschinist, im Gefahrgutzug und als Atemschutzgeräteträger. Nicht vergessen bleiben uns seine Arbeitsleistungen bei der Renovierung und Einweihung unseres Gerätehauses. Bis spät in die Nacht hinein setzte er oft seine Kraft und sein handwerkliches Geschick ein, um ein gemütliches Heim für unseren Löschzug zu schaffen.

Zum Zeitpunkt seines Todes war Karl Simmel 36 Jahre alt, verheiratet und Vater von vier Kindern. Beruflich war er der Fahrer des Weihbischofs von Regensburg.

Am 19.01.96 war Karl Simmel mit unseren Feuerwehranwärtern im BMW-Werk zu einer Besichtigung. Während der Besichtigung kam die Alarmierung. Sie lautete: Brand eines Hotels in der Nähe des Domes. Karl lief durch das Werksgelände, fuhr mit unserem MZF zum Gerätehaus, zog sich um und kam dann zu mir zur Einsatzstelle. Nach einer kurzen Begrüßung fiel er um und lag vor meinen Füßen auf dem Boden. Ich war im ersten Moment handlungsunfähig, aber andere Rettungskräfte kamen sofort zur Hilfe. Leider waren alle Mühen vergebens.
Todesursache: Herzinfarkt.
Der Feuerwehr-Einsatz selbst hatte sich schnell erledigt. Ein Hotelgast hatte seine Zigarette in einem Blumenkasten ausgedrückt, die trockene Erde fing zu glimmen an und verursachte eine enorme Rauchentwicklung. Der Rauch zog auch in den Dachboden des Hotels, so daß die Brandmeldeanlage ansprach.
Weihbischof Schraml und ich hatten die traurige Pflicht, der Frau und den Kindern die Nachricht vom Tod des Ehemanns und Vaters zu überbringen.

Der Tod von Karl Simmel hat mich damals sehr beschäftigt. Das tut er auch heute noch. Er machte uns deutlich, wie wichtig eine gute Versorgung der Hinterbliebenen und die Unterstützung der Einsatzkräfte durch die Notfallseelsorge sind.

Michael Bruckmüller,Löschzugführer in der FF Regensburg, Löschzug Altstadt
Michael.Bruckmueller@t-online.de


Karl Simmel zusammen mit Weihbischof Schraml von Regensburg
bei der Einweihung des Gerätehauses des Löschzugs Altstadt am 22.04.95


Letzte Überarbeitung von Hanjo v.Wietersheim am 03.06.99.

zur Freiwilligen Feuerwehr Regensburg